Training

Das M.S.D. Training ist für jeden geeignet, der effiziente Selbstverteidigung lernen und etwas für seine Fitness machen möchte. Dabei werden keine sportlichen Höchstleistungen verlangt. Der Schüler wird bei seinem individuellen Leistungsstand abgeholt und bestmöglich gefördert.

In gefährlichen Situationen sieht der Mensch oftmals keinen Ausweg. Die Schüler bekommen im M.S.D. Training ein breites Spektrum an Möglichkeiten aufgezeigt einer brenzligen Situation zu entkommen. Der Schüler lernt seine Chance zu erkennen und sie konsequent zu nutzen.

Ihr habt Optionen – ergreift sie!

Das M.S.D. Training strukturiert sich in aller Regel wie folgt:

  • Aufwärmen mit Funktionsgymnastik und Stretching
    Hierzu gehören Übungen, die die Kondition, die Ausdauer, das Reaktionsvermögen oder das Gleichgewicht trainieren – Eigenschaften, die nicht vorausgesetzt, sondern langsam aufgebaut werden. Der Schüler soll gestärkt und der Bewegungsapparat harmonisiert werden. Ein gündliches Aufwärmen reduziert auch die Verletzungsgefahr. Nach dem Aufwärmen und Dehnen beginnt der Technik-Teil.
  • Technik-Teil
    Jede Trainingseinheit steht unter einem Motto, welches z.B. „Schläge“, „Tritte“, „Hebel“, „Würfe“, „Tanto“, „Hanbo“ oder „Tonfa“ lauten kann. Der Trainer erläutert eine Situation und zeigt den Schülern entsprechende Aktionen auf, die dann mit dem Partner trainiert werden. Die DAN-Träger gehen herum und helfen den Schülern bei der konsequenten und zielgerichteten Ausführung der Aktionen.