Der sanfte Weg

JUDO, DER SANFTE WEG

Der Wettkampf- und Selbstverteidigungssport aus Japan mit dem fernöstlichen Charme fasziniert immer mehr Menschen. Kein Wunder, denn Judo ist so vielseitig, dass es jedem etwas bieten kann: dem ehrgeizigen Wettkämpfer genauso wie dem Freizeitsportler, der sich einfach nur fithalten und nette Leute kennen lernen möchte. Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfsportarten verzichtet Judo bewusst auf harte Schläge und Tritte und auf alle schmerzhaften und gefährlichen Bewegungsabläufe. Die Bedeutung des Wortes Judo -„der sanfte Weg“- kennzeichnet das Wesen dieser olympischen Sportart:

SIEGEN DURCH NACHGEBEN

Judo bedeutet: der sanfte Weg. Mit minimalem Krafteinsatz soll die größtmögliche Wirkung erreicht werden. Die Kraft des Gegners wird dabei geschickt ausgenutzt; sein Zug wird mit Druck, sein Druck mit Zug beantwortet und bringt ihn aus dem Gleichgewicht. Auch ein erheblich größerer und stärkerer Gegner kann problemlos geworfen werden, wenn er die Grundprinzipien des Judo nicht beherrscht. Judo bietet also auch den weniger kräftigen wie zum Beispiel Frauen und Mädchen die Möglichkeit, sich gegen Angriffe zur Wehr zu setzen.

TECHNIK & ORGANISATION

Zusammen mit dem Badischen Sportbund sorgt der Badische Judoverband dafür, daß die Trainer und Übungsleiter der verschiedenen Vereine eine fundierte Ausbildung erhalten. Lehrgänge und sonstige Fortbildungsveranstaltungen bringen ihr Wissen stets auf den neuesten Stand. Ein Netz von fast 170 Judo-Vereinen durchzieht unser Land, von Mannheim bis Konstanz. Wobei neben Judo unter dem Dach des Verbandes weitere asiatische Sportarten wie Ju-Jutsu, Kendo, Aikido und Karate zu finden sind.

JUDO FÜR KINDER

Gerade auch für Kinder – egal ob Jungen oder Mädchen – ist Judo die ideale Sportart. Erfahrene Kinder- und Jugendtrainer sorgen dafür, daß Spiel und Spaß bei ihren Schützlingen im Vordergrund stehen. Die Kleinen können sich austoben und sind mit großem Eifer bei der Sache. Gürtelprüfungen und Wettkämpfe sorgen für Motivation und Erfolgserlebnisse. Niemand wird überfordert – die Trainer stellen sich auf jeden einzelnen der kleinen Judoka ein und fördern ihn individuell. Ganz nebenbei erzieht Judo die Kinder und Jugendlichen zu Fairneß und Kameradschaftlichkeit und stärkt ihr Selbstbewußtsein.

„ICH MACHE JUDO“

Das würde so mancher gerne von sich behaupten, denn wer ist nicht fasziniert von dieser asiatischen Sportart! Viele Menschen bewundern die Judo-Kämpfer in ihrem typischen, weißen „Gi“, und doch kommen die meisten gar nicht erst auf die Idee, Judo selbst zu erlernen. Und selbst wenn sie einmal mit diesem Gedanken spielen, verwerfen sie ihn oft wieder. Warum eigentlich? Wer genauer nachfragt, hört immer wieder dieselben Vorurteile. Vorurteile, die genauso falsch wie hartnäckig sind und die hier endlich einmal widerlegt werden sollen.