Budo Club trotz Miniaufgebot erfolgeich

Judo: Budo Club Schwetzingen trotz Miniaufgebot erfolgreich

Mit gemischten Gefühlen reiste der Budo Club zum letzten Badenligakampftag ins südbadische Heitersheim. Dort waren der JC Freiburg und der BAC Hockenheim die abschließenden Gegner. Clubchef Jürgen Pfau mußte dabei auf die berufs- und verletzungsbedingt abwesenden Ali Sina Ahmadi und Dennis Schmidt verzichten. Im Klartext hieß das, daß von den sieben Gewichtsklassen nur fünf besetzt waren. Beim Budo Club chronisch vakant die Sparte bis 66kg und dazu noch die bis 100kg. Keine guten Vorzeichen, als es im ersten Duell gegen die Hockenheimer auf die Matte ging. Doch von Beginn an zeigte sich ein Schwetzinger Team, das auf den Punkt topfit vorbereitet seine Chance suchte. Sie gaben gegen den favorisierten BAC nur einen Kampf ab und siegten mit 4:3. Für den Budo Club holten Lukas Stadler, Lars Brenne, Michael Konieczny und Alexander Pfau die gewinnbringenden Punkte. Im zweiten Gefecht gegen Freiburg war die Ausgangslage die gleiche. Aber auch in diesem Vergleich zeigten die Schwetzinger Judokas, daß sie mit diesem Handicap gut umzugehen wissen. Sie zeigten gegen den JC erneut ihre sportlichen Qualitäten und dazu unbändigen Siegeswillen. Auch hier gaben sie nur einen einzigen Kampf ab und gewannen am Ende verdient mit 4:3. Die Matchwinner hießen Vincent Schiffler, Lars Brenne, Michael Konieczny und Alexander Pfau. Nach Abschluß des Kampftages bedeutete dies für den Budo Club in der Endabrechnung überraschend Rang zwei mit 8:2 Punkten. Sie mußten lediglich dem TV Heitersheim den Vortritt lassen, der ungeschlagen den Aufstieg in die Baden-Württemberg Liga schaffte, während der BC Hemsbach als Tabellenletzter den Gang in die Bezirksliga antreten wird.       ako

von links: Lars Brenne, Vincent Schiffler, Alexander Pfau, Lukas Stadler und Michael Konieczny.

Posted in Judo.